Über ein Jahr nach seinem Rauswurf von Manchester United, tritt Louis van Gaal noch einmal gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber nach. Dabei lässt er kein gutes Haar an der Klub-Führung der „Red Devils“. Der Niederländer beschwert sich: „United hat meinen Kopf in die Schlinge gesteckt und mich öffentlich an den Galgen gestellt.“ Er erklärt, dass der Druck dabei enorm war und er sich hintergangen fühlte. Außerdem hätten die Entlassung von Mourinho beim FC Chelsea und das Gerede von ehemaligen Spielern sein Aus beschleunigt. Die Wahl von Mourinho als sein Nachfolger war für den Fußballlehrer kein Problem. Es war eher die Art und Weise, wie er davon erfahren hatte. „Sie sagten es mir erst, als alles schon bekannt war, und das war die größte Enttäuschung meines Lebens“, erklärt Van Gaal. Zwei Tage nach seiner Entlassung, wurde José Mourinho als neuer Trainer vorgestellt.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen ein