Der letzte Auftritt von Marco Reus war beim DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt im Mai 2017. In diesem Spiel verletzte sich der Nationalspieler am Kreuzband, muss seitdem pausieren. Bisher ging man davon aus, dass Reus zur Rückrunde wieder mit der Mannschaft trainieren können würde.

Behandlung während des Pokal-Finales in Berlin

Doch laut der „Bild“ verlängert der Dortmunder seine Reha bis März nächsten Jahres. Reus wolle absolut sicher gehen, dass sein Kreuzband ausheilt, um bei der WM 2018 auflaufen zu können. Diesem Ziel ordnet er alles unter, denn der 28-jährige verpasste schon die beiden Endrunden bei der WM 2014 sowie bei der EM 2016. Ob ihm dann noch genug Zeit bleibt, um in Top-Form für die Weltmeisterschaft in Russland zu kommen, ist fraglich.

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen ein